Spulen

Created with Sketch.

PROFESSSIONELLE SPULENWICKELTECHNIK

Kern wickelt Spulen auf Spulenkörper oder körperlos.
Rationell gewickelt nach Kundenvorgabe, als Einzelstücke oder in Serie.

Magnetspulen

Als Teil von Maschinen und Anlagen dienen Magnetspulen in der Antriebstechnik den unterschiedlichsten Aufgaben. Ob als Bremsmagnet oder als Kupplungsspule, Magnetspulen sind immer die erste Wahl für den betriebssicheren Umgang bei der Übertragung und Regelung von Drehmomenten.

Induktivitäten

Als elektronisches Pendant zur Magnetspule dienen Induktivitäten der Bereitstellung von Stromspeicher- und Glättungskapazitäten bei der Versorgung von elektrisch anspruchsvollen Schaltungsteilen. Auch hier werden Kern Spulen aufgrund der besonders verlustfreien Wickeltechnik sehr gern eingesetzt und bieten ein breites Anwendungsspektrum.

KÖRPERLOSE SPULEN

Spulen, die direkt weiter in Antriebseinheiten oder Gehäuse eingebaut werden, werden auf einer Vorrichtung ohne Spulenkörper gewickelt. Durch Erhitzen werden die Windungen verbacken und stabilisiert.

SPULEN AUF TRÄGERN

Wenn Spulen auf Anbauteile aufgesteckt werden, oder die notwendigen Abmessungen es erfordern, wird die Spule zur Stabilisierung auf einen L- oder U-Spulenkörper gewickelt und optional, auch verbacken.

UMSPRITZTE SPULEN

Die rohen Spulen werden an Litzen oder Kabel angeschlagen, mit Steckern oder Anschlüssen versehen und dann mit Kunststoff umspritzt. Diese geschlossene Ummantelung macht aus der Spule eine komplette Einheit.

ANSCHLÜSSE

Die gewickelten Spulenenden werden an Litzen oder Kabel angelötet, vercrimpt,
geschweißt oder mit Steckern versehen und mit verschiedene Bandagierungen und
Isolierungen ergänzt.

SPULENWICKELTECHNOLOGIE


Draht wickeln ist nur eine Komponente

Das korrekte Wickeln der Spulen mit den exakt vorgegebenen Wicklungszahlen ist nur ein Schritt in der Kette der Produktionsabläufe. Davor gelagert sind die Auslegung der Spulen in Hinblick auf Dimension, Material und Induktivität, die Planung der Anschlüsse und Stecker, der Bau von Vorrichtungen zum Wickeln, genauso wie die Herstellung der Werkzeuge zum Spritzen der Spulenkörper oder der Umspritzung der Spule. Die Spule wird mit Kabeln und Litzen versehen, dann mit Anschlüssen und Steckern verbunden, so dass sie für die direkte Weiterverarbeitung vorbereitet ist.

Seit den Anfängen unserer Firma gehört die Wickeltechnik von Magnetspulen zu den besonderen Schwerpunkten unserer Tätigkeit. Dabei verbinden wir konsequent traditionelle Fertigungstechnologien mit den modernsten Entwicklungen industrieller Produktion.
Losgröße 1 ist dabei ebenso Teil unseres Tagesgeschäftes wie die Serienbelieferung mit Sondermaterialien in Kanban- und Serien-Produktionen. Dadurch ist die Kern Antriebstechnik in der Lage flexibel auf Kundenwünsche einzugehen und diese wirtschaftlich sinnvoll zu realisieren.

Produktionsschritte der Spulenwickeltechnik

Berechnung und Konstruktion > Vorrichtungsbau > Spritzguss-Werkzeugbau > Spritzen der Spulenkörper > Lagenweises > Wickeln > Bandagieren > Anschlagen an Litzen > Einpressen in Gehäuse > Stecker einbauen > Löten > Kunststoffumspritzen > Qualitätskontrolle

WICKELTECHNIK
DIMENSIONEN
MATERIALIEN
INDUKTIVITÄT

Um unsere Webseite so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen